Hier finden Sie uns

FC Heidetal
Betzoring 17
21386 Betzendorf

Kontakt

Telefon: +49 4138 510012

E-Mail: ubrockhoeft@t-online.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Aktuelles

16.05.2015

5. KROMBACHER

Niedersachsenmeisterschaft 2015

Harsefeld

„Vizemeister nach großartigem Turnier“

„Wer weiß, was passiert wäre, wenn Frank ALPERS beim Stande von 0:0 den Ball am Hannover 96 Keeper vorbei ins Tor gebracht hätte. Aber so mussten wir uns am Ende noch mit 0:3 geschlagen geben. Mit der Vizemeisterschaft bei der Niedersachenmeisterschaft hatte vorher niemand gerechnet und so freue ich mit und für die Mannschaft über diesen großen sportlichen Erfolg“, wusste auch Teamchef Rainer BEISTER nach dem Turnier nur lobende Worte an sein Team zu richten.

Schon in der Vorrunde konnte die SG Heidetal/Ilmenau überzeugen und wurde nach Erfolgen gegen SV Sparta Werlte 1:0 (Torschütze: Hartmut LENZ), TUS Oldau-Ovelgönne 1:0 (Hartmut LENZ) und SV Olympia Braunschweig 2:0 (Hartmut SCHMIDT, Frank ALPERS)  souveräner Gruppensieger mit 9 Punkten und 4:0 Toren.

Im Achtelfinale wartete dann der Hagener SV. In einem gutem Spiel mit Vorteilen für die SG Heidetal/Ilmenau reichte dann der Treffer von Hartmut SCHMIDT, um den 1:0 Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Viertelfinale, das Ergebnis des Vorjahres war bestätigt, aber das Team wollte mehr und so gab man alles gegen den TSV Krähenwinkel-Kaltenwalde. Ralf SIEVERS mit einem satten Linksschuss ins linke untere Eck und Hartmut SCHMIDT, der einen Schuss von Jan HOLDBERG ins Tor ablenkte, sorgten für den 2:0 Sieg und den Einzug ins Halbfinale.

Hier kam es nun zum Duell gegen den TUS Frisia Goldenstadt. In einem Spiel auf Augenhöhe traf Hartmut LENZ nach einem Konter zum 1:0 und nach dem unnötigen 1:1 Ausgleich verwandelte Ralf SIEVERS einen Strafstoß (Foul an Hartmut LENZ) sicher.

In den Schlussminuten musste dann noch mal gezittert werden, aber hier zeigte Keeper Ingo MEYER all seine Klasse und sicherte uns  mit zwei Superparaden das Finale.

F I N A L E:

Der Gegner hier war dann Hannover 96, unter anderen mit den ehemaligen Bundesligaspielern Frank Hartmann, Bastian Hellberg, Michael Gue und Jörg Kretzschmar.

Wir wussten, dass wir Außenseiter waren und wollten unsere kleine Chance nutzen. Wir wollten gedanklich immer auf der Höhe sein, hinten sicher stehen, wenig Möglichkeiten zulassen, mit sauberen Kombinationen dann über Konter zum Erfolg kommen. Wir hatten ja nichts zu verlieren, wir konnten nur gewinnen. So war dann auch die Einstellung der Truppe vom Trainer Rainer BEISTER und Mannschaftsführer Jens ALPERS.

Das lief dann auch alles bis zur 12.Minute sehr gut für uns, bis Frank Hartmann einen unglaublichen Seitfallschuss aus 12 Metern in den Giebel einnetzte – ein Traumtor -, was er wohl noch nie in dieser Art erzielt hatte und wohl auch nicht noch einmal erzielen wird. Dennoch mussten wir neidlos anerkennen, dass dieses Supertor der Schlüssel zum Sieg war.

Kurz darauf fielen dann das 2:0 durch einen Konter und das 3:0 wiederum durch eine Direktabnahme.

„Der Sieg geht wohl in Ordnung, aber mit Sicherheit das eine oder andere Tor zu hoch, aber auch ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Was wir hier erreicht haben, ist klasse und schwer zu Toppen. Aber wir werden weiter an uns arbeiten und sind noch nicht satt“ gab Mannschaftsführer Jens ALPERS neue Ziele aus!

Anschließend gab es dann bei der „Players Night“ ein sehr gutes Essen, eine gute und straffe Siegerehrung, sowie einige „Kaltgetränke“.

Auch hier zeigte das Team vollen Einsatz, so das ein Teil der Mannschaft dann, nach der „3.Halbzeit“ in der Eissporthalle in Harsefeld noch eine 4.Halbzeit unterwegs in einer Diskothek  bis um …. schaffte!

Hut ab!!!

Für die Ü 50 der SG Heidetal/Ilmenau waren folgende Akteure im Einsatz:

Tor: Ingo MEYER

Feldspieler: Frank ALPERS, Volker GOTTWALD, Hartmut LENZ, Hüseyin ÖZDEMIR, Jens ALPERS, Torsten WINTER, Wolfgang LÜHR, Hartmut SCHMIDT, Ralf SIEVERS, Peter BORNEMANN, Thomas RUDZINSKI, Jan HOLDBERG, Reinhold NAREWSKI

Trainer: Rainer BEISTER

Masseur: Friedhelm KREMONKE (dem hier nochmals für seine hervorragende Dienste gedankt sei!)

Fans: Norbert KLOS, Thomas WEIGELT, Dieter BUNDT, Stefan SCHIRRMEISTER, Monika BERGER

 

„Ü 50 der SG Heidetal/Ilmenau holt hervorragenden 8.Platz“

Am 31.Mai 2014 fand in  Broistedt (Kreis Peine) die Niedersachsenmeisterschaft der Ü 50 Mannschaften statt. Der Kreis Lüneburg war mit 3 Mannschaften (TUS Neetze 14.Platz, MTV Treubund Lüneburg 11.Platz und der SG Heidetal/Ilmenau 8.Platz) vertreten.

Mit 16 Spielern startete die SG Heidetal/Ilmenau das Unternehmen Niedersachsenmeisterschaft am Sonnabendmorgen gegen 7.00 Uhr. Nach gut 2 Stunden Fahrt  mit einem „Boxenstopp“ erreichte man Bad Broistedt, wo die Sonne am strahlen war. Darüber war der Veranstalter auch sehr glücklich, denn Tage zuvor hatte es nur geregnet und die Plätze standen zeitweise unter Wasser.

Nun aber stand dem großen Turnier nichts mehr im Wege und nachdem Peter Bornemann und Reinhold Narewski letzte Tests absolviert hatten gaben auch sie grünes Licht. So wurden Jens Alpers (halbes Jahr keine Spielpraxis) und nach einem Losentscheid Dieter Bundt nicht mit auf dem Spielberichtsbogen berücksichtigt. Obendrein fehlten auch noch Michael Feye (OP) und Thomas Dau (Knie).

Im ersten Spiel ging es auf dem „Zusatzplatz“ gegen den SC Dunum (Kreis WTM). Bei einer Spielzeit von 2x 10 Minuten hatten beide Mannschaften viel Respekt voreinander und so entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Tormöglichkeiten. In der 2.Halbzeit konnte dann Frank Alpers einen Schuß von Ralf Sievers verlängern und am zweiten Pfosten drückte Reinhold Narewski den Ball dann 4 Minuten vor dem Ende zum 1:0 Sieg über die Linie. Ein gelungener Auftakt war geglückt.

Das zweite Spiel ging dann gegen TUS Seershausen-Ohof (Kreis Gifhorn). Auch hier hieß es erst einmal hinten zu null spielen und vorne hilft der liebe Gott. Das Team von Coach Rainer Beister erspielte sich zwar auch eine Reihe von Chancen, aber der Ball wollte nicht ins Tor. So war es dann eine Einzelleistung von Ralf Sievers, der ein Zuspiel von Peter Bornemann aufnahm und dann quer zum Strafraum lief um dann mit dem linken Hammer den 1:0 Sieg perfekt zu machen (12.Minute)

Mit dem TUS Oldau-Övelgönne (Kreis Celle) wartete im dritten Gruppenspiel dann eine sehr schwere Aufgabe. Hier hatte man das nötige Glück auf seiner Seite, denn der Gegner schoss einen berechtigten Strafstoß kurz vor Pause neben das Tor. Im zweiten Abschnitt hatte die SG Heidetal/Ilmenau zwar einige Möglichkeiten, doch der Abschluss war zu oft zu ungenau und zu harmlos. Zum Glück hielt die Abwehr dicht und so endete die Partie 0:0 unentschieden.

Die SG Asel (Kreis Hildesheim) war dann der letzte Vorrundengegner. Nachdem die SG Asel sein vorletztes Spiel mit 0:2 Toren verloren hatte, brauchte die SG Heidetal/Ilmenau noch einen Punkt um als Gruppenerster ins Viertelfinale einzuziehen.

Was sich dann aber abspielte, hätte auch Alfred Hitschkock nicht besser inszenieren können. Bei einem Konter in der 3.Minute schlief die Abwehr einmal und schon stand es 1:0 für die SG Asel. Nun entwickelte sich ein Sturmlauf und dreimal wurde Aluminium getroffen und beste Möglichkeiten blieben ungenutzt. Einige Unterbrechungen durch Verletzungen und Auswechselungen veranlassten dann aber den Schiedsrichter 3 Minuten nachzuspielen zu lassen und nach 2:54 traf Peter Bornemann nach einem Zuspiel von Wolfgang Lühr in den rechten oberen Giebel und dieses umjubelte 1:1 reichte dann auch, um mit 8 Punkten bei einem Torverhältnis von 3:1 Gruppenerster zu werden.

Nun kam es im Viertelfinale zum KO Duell gegen den TUS Güldenstern Stade (Kreis Stade). Beiden Mannschaften war schon anzumerken, das das Turnier schon viel Kraft gekostet hatte und so entwickelte sich ein offenes Spiel mit wenigigen Torchancen. Die besten hatte schon die SG Heidetal/Ilmenau, doch Peter Bornemann, Frank Alpers und kurz vor Schluss Ralf Sievers hatten kein Glück und somit endete die Partie 0:0 Unentschieden.

Es ging ins Neunmeterschießen.

Norbert Kloß konnte mit seinem unten links sicher verwandelten Neunmeter die SG Heidetal/Ilmenau mit 1:0 in Führung bringen. Nach dem 1:1 Ausgleich, konnte un Frank Alpers das 2:1 erziele, aber die Nerven machten ihm einen Strich durch die Rechnung und sein gewaltiger Kracher ging über das Tor. Nun stand nach dem 2:1 für Güldenstern Stade Wolfgang Lühr am Punkt, aber sein zu schwacher Schuss ins linke Toreck konnte der Keeper sogar fest halten. Ingo Meyer konnte dann seinen Neunmeter zwar sicher im Gehäuse unterbringen und auf 2:3 verkürzen, doch mit dem 4:2 für Güldenstern Stade war dann das Neunmeterschießen beendet und die Stader standen im Halbfinale.

Auch wenn die SG Heidetal/Ilmenau im Viertelfinale unglücklich im Neunmeterschießen ausgeschieden ist, so hat man doch ein gutes Turnier gespielt und mit dem 8.Platz (es wurde die Tabelle der Gruppenersten der Vorrunde mit heran gezogen) hat man doch mehr erreicht als man sich vorher vielleicht vorgestellt hatte.     

 

Jens ALPERS

Mannschaftsführer Ü 50

SG Heidetal/Ilmenau

 

Für die SG Heidetal/Ilmenau waren in Broistedt folgende Personen im Einsatz:

Hinten von links: Robert GRABOWSKI (Spieler), Frank ALPERS (Spieler), Peter BORNEMANN (Spieler), Torsten WINTER (Spieler), Wolfgang LÜHR (Spieler), Ernst-Wilhelm „Lu“ BORNEMANN (Fan), Thomas DAU (Fan), Reinhold NAREWSKI (Spieler), Jan HOLDBERG (Spieler), Dieter BUNDT (Fan), Hartmut SCHMIDT (Spieler), Rainer BEISTER (Trainer/Coach)

Vorne von links: Jens ALPERS (Betreuer u. „Spiel Scout“), Volker GOTTWALD (Spieler), Jürgen KOCK (Fan), Ingo MEYER (Spieler), Ralf SIEVERS (Spieler), Norbert KLOß (Spieler), Hüseyin ÖZDEMIR (Spieler), Bernd TROSCHITZ (Spieler)

Die Alt-Alt-Liga fährt zur Ü50-Niedersachsenmeisterschaft

Nachdem wir das Qualifikationsspiel zur Ü50-Niedersachsenmeisterschaft bei der SG Wustrow mit 5:2 gewonnen und wir uns damit für die Niedersachsenmeisterschaft qualifiziert hatten, geht es nun am 31.05.2014  nach Broistedt. Wir wurden der Gruppe E zugelost.
 
Vierte Krombacher Ü 50-Meisterschaft des NFV findet in Broistedt statt:
In Broistedt (Kreis Peine) wird am 31. Mai 2014 von 10 bis ca. 18.30 Uhr die 4. Krombacher Ü 50-Meisterschaft des NFV ausgetragen.
 
Titelverteidiger und Seriensieger ist Hannover 96. Die 96er gewannen nach ihren Erfolgen in Dunum (2011) und Werlte (2012) auch die dritte Turnierauflage in Nienhagen (2013). Die Auslosung der Endrundengruppen für das Turnier in Broistedt wurde im vergangenen Jahr im Sportheim des FC Pfeil unter Leitung von NFV-Altherrenspielleiter Friedel Gehrke vorgenommen und ergab folgendes Ergebnis:
Gruppe A: FC Pfeil Broistedt, VSK Osterholz.Scharmbeck, SG Lauenbrück, VfL Löningen, SG Barrien-Okel
Gruppe B: TuS Frisia Goldenstedt, TV Bunde, PSV Hannover, SG Holvede-Heidenau, SV Wilkenburg
Gruppe C: SV Olympia Braunschweig, SV Altencelle-Nienhagen, MTV Treubund Lüneburg, TSV Weyhe-Lahausen, SV Kroge-Ehrendorf
Gruppe D: SG Harsefeld, FC Sulingen, SV Surwold, MTV Eintracht Celle, FC Rastede
Gruppe E: SC Dunum, SG Heidetal-Ilmenau, TuS Seershausen-Ohof, TuS Oldau-Ovelgönne, SG Asel
Gruppe F: TuS Güldenstern Stade, SC Kirch- und Westerweyhe, SV BW Neuhof, TSV Wipshausen, SG Handorf-Langenberg
Gruppe G: Hannover 96 (Titelverteidiger), SG Asendorf-D./Ramelsloh, TSV Krähenwinkel-Kaltenweide, VfL Stenum, TuS Neetze